shadow

10. Westfälischer van Bremen Klavierwettbewerb 2012

zum 10. mal sind Kinder und Jugendliche im Alter von 8 bis 20 Jahren aus ganz Nordrhein- Westfalen eingeladen sich in vier Altersgruppen im Klavierspiel zu messen. Für die Jury haben sich zur verfügung gestellt: Prof. Manja Lippert, Musikhochschule Münster; Petra Riesenweber, Musikschule u. Theater Dortmund; Julia Gass, Konzertkritikerin, Ruhr Nachrichten Dortmund; Prof. Georg Friedrich Schenck, Robert-Schumann-Hochschule Düsseldorf; Prof. Bob Versteegh, HfM Detmold; Michael Rische, Konzertpianist, Dozent HfM Köln; Rainer Maria Klaas, Konzertpianist.

Der Wettbewerb findet am 24. und 25. November 2012 in der 18. Etage des Haremberg City Centers statt. In vier Altersgruppen ist ein Preisgeld in Höhe von insgesammt € 4.500,- ausgeschrieben. Der Wettbewerb wird von der Werner Richard Dr. Carl Dörken Stiftung, der Helmut Raschinski Stiftung der Dortmunder Volksbank, der Steuer und Beratungskanzlei Audalis und dem Harenberg City Center gefördert. Die Wettbewerbsflügel der handgefertigten S- und CF-Serie werden von der Firma YAMAHA zur Verfügung gestellt.

Viele Preisträger haben diesen Wettbewerb als Stufe auf Ihrer Karriereleiter genutzt. Sie sind jetzt erfolgreich im pädagogischen oder künstlerischem Studium, bei Internationalen Wettbewerben, Festivals oder Konzertreihen.

Das Preisträgerkonzert findet am 01. Dezember 2012 um 19:30 Uhr im Amphie Saal des Harenberg City Centers statt. Der Eintritt ist frei. Begrenzte Sitzplätze, Anmeldung erwünscht. 

Jean Françaix Sonderpreis:

1912-1997: Der in Le Mans geborene Musiker studierte am Pariser Conservatoire bei der legendären Nadia Boulanger Komposition. Sein 1932 geschriebenes Concertino für Klavier und Orchester wurde für den erst 20jährigen ein bleibender Erfolg; immer wieder hat er in der ganzen Welt als Solist in diesem Stück brilliert. Besonders lang ist die Liste seiner Kammermusikwerke, namentlich im Bläserbereich. Aber auch für Klavier solo hat Françaix einige Werkzyklen komponiert, die seinen klassizistischen, rhythmisch und harmonisch vom Jazz und von südamerikanischer Folklore beeinflussten, augenzwinkernd-witzigen Stil dokumentieren.

Aus Anlass seines 100. Geburtstages am 23. Mai 2012 schreibt der 10. Westfälische van-Bremen-Klavierwettbewerb zwei Françaix-Sonderpreise in den Altersgruppen III bzw. IV für die Interpretation eines der Klavierwerke des Komponisten aus. Die Gewinner werden außerdem zu

einem Auftritt beim 8. integral::festival 2013 in Recklinghausen bzw. Dortmund eingeladen.

Empfohlen werden das kurze Scherzo von 1932 sowie Auszüge aus den Zyklen Cinq portraits de jeunes filles (1936), Éloge de la danse (1947) oder Cinq Bis (1965). Diese Werke sind bei Schott verlegt und im Pianohaus H. van Bremen einsehbar.

Sonderpreis Jean Françaix zum 100 Geburtstag

Sonderwettbewerb "Duo"

Aus Anlass des zehnjährigen Bestehens lobt der Westfälische van Bremen Klavierwettbewerb 2012 zusätzlich zum Soloprogramm zwei Sonderpreise für das vierhändige Spiel auf einem oder zwei Klavieren aus.

Es gibt dabei zwei zusammengefasste Altersgruppen I/II bzw. III/IV, die den Gruppen aus der Solowertung entsprechen. Der Altersdurchschnitt der Spielerpaare entscheidet über die Zuordnung.

Programm "Duo"

Altersgruppe
I/II (8 bis einschließlich 13 Jahre): 6 bis 10 Minuten Spieldauer, Werk(e) nach freier Wahl der Teilnehmer.

Altersgruppe
III/IV (14 bis einschließlich 20 Jahre): 15 bis 20 Minuten Spieldauer, Werkauswahl frei; es muss ein nach 1900 komponiertes Stück enthalten sein.

Preise "Duo"

Es stehen Preisgelder in Höhe von € 300,- (Gruppe I/II) bzw. € 500,- (Gruppe III/IV) zur Verfügung.

Teilnehmer am 10. Westfälischen van-Bremen-Klavierwettbewerb können sowohl an der Solo- wie an der Duowertung teilnehmen. Die Duovorspiele finden nach Ablauf der Solovorspiele statt (Samstagnachmittag und/oder Sonntagnachmittag).

Danksagung: 

Der privat getragene Klavierwettbewerb wird von der ersten Stunde an von der Werner Richard Dr. Carl Dörken Stiftung, der Stiftung der Dortmunder Volksbank, der Steuer- und Beratungskanzlei Audalis und dem Harenberg City Center unterstützt. Die Wettbewerbsflügel der handgefertigten S- und CF-Serie werden von der Firma YAMAHA zur Verfügung gestellt.

Die Jury stellt sich für dieses Wochenende mit Urteilskraft und Ratschlag zur Verfügung. Ihnen gilt unser besonderer Dank.