shadow

11. Westfälischer van Bremen Klavierwettbewerb 2013

Zum 11. mal sind Kinder und Jugendliche im Alter von 8 bis 20 Jahren aus ganz Nordrhein- Westfalen eingeladen sich in vier Altersgruppen im Klavierspiel zu messen. Für die Jury haben sich zur verfügung gestellt: Petra Riesenweber, Musikschule u. Theater Dortmund; Julia Gass, Konzertkritikerin, Ruhr Nachrichten Dortmund; Prof. Georg Friedrich Schenck, Robert-Schumann-Hochschule Düsseldorf; Atsuko Seki, Pianistin aus Dortmund Michael Rische, Konzertpianist, Dozent HfM Köln; Rainer Maria Klaas, Konzertpianist.

Der Wettbewerb findet am 23. und 24. November 2013 in der 18. Etage des Haremberg City Centers statt. In vier Altersgruppen ist ein Preisgeld in Höhe von insgesammt € 4.500,- ausgeschrieben. Der Wettbewerb wird von der Werner Richard Dr. Carl Dörken Stiftung, der Helmut Raschinski Stiftung der Dortmunder Volksbank, der Steuer und Beratungskanzlei Audalis und dem Harenberg City Center gefördert. Die Wettbewerbsflügel der handgefertigten S- und CX-Serie werden von der Firma YAMAHA zur Verfügung gestellt.

Viele Preisträger haben diesen Wettbewerb als Stufe auf Ihrer Karriereleiter genutzt. Sie sind jetzt erfolgreich im pädagogischen oder künstlerischem Studium, bei Internationalen Wettbewerben, Festivals oder Konzertreihen.     

Das Preisträgerkonzert findet am 30. November 2013 um 19:30 Uhr im Amphie Saal des Harenberg City Centers statt. Der Eintritt ist frei. Begrenzte Sitzplätze, Anmeldung erwünscht.

 

Galerie mit Bilder der Wettbewerbteilnehmer und dem Preisträgerkonzert

 

Ausschreibung und Anmeldung

 

Vorspiel Samstag, den 23.11.2013

Altersgruppe II         10:00 Uhr bis ca. 15:00 Uhr

Altersgruppe III        10:00 Uhr bis ca. 15:00 Uhr

Ergebnisse vom 23.11.2013

 

Vorspiel Sonntag, den 24.11.2013

Altersgruppe I          10:00 Uhr bis ca. 13:00 Uhr

Altersgruppe VI        10:00 Uhr bis ca. 13:00 Uhr

 

Ergebnisse vom 24.11.2013

 

Vorspielplan

 

William Bolcom-Sonderpreise

William Bolcom wurde 1938 in Seattle (Washington) geboren. Er kam schon als Elfjähriger zum Musikstudium an die University of Washington. Später studierte er Komposition bei Darius Milhaud am Mills College und bei Olivier Messiaen am Pariser Conservatoire, wo er einen 2. Kompositionspreis erhielt. 1988 gewann er den Pulitzer-Preis für seine 12 New Etudes. Von 1994 bis 2008 war er Kompositionsprofessor an der University of Michigan. Bolcom versucht in seinen Kompositionen, den Gegensatz zwischen Kunst- und Popularmusik zu versöhnen. Sein Werkverzeichnis umfasst das 1984 in Stuttgart uraufgeführte William-Blake-Oratorium Songs of Innocence and Experience, Opern, Sinfonien, Streichquartette sowie einige äußerst effektvolle Klavierwerke, darunter auch mehr als 20 Ragtimes. Zusammen mit seiner Ehefrau, der Mezzosopranistin Joan Morris, nahm Bolcom als Pianist rund 20 Plattenalben auf. Aus Anlass seines 75. Geburtstages am 26. Mai 2013 schreibt der 11. Westfälische van Bremen Klavier-Wettbewerb zwei William Bolcom-Sonderpreise in den Altersgruppen III bzw. IV für die Interpretation eines der Klavierwerke des Komponisten aus. Empfohlen werden die bei E. B. Marks/Hal Leonard erschienenen Sammlungen 12 New Etudes (1986), Three Dance Portraits (1990), Nine Bagatelles (1996) sowie Piano Rags (1967-93); diese Werke können im Pianohaus H. van Bremen eingesehen werden.

 Sponsoren und Förderer

Der privat getragene Klavierwettbewerb wird von der ersten Stunde an von der Werner Richard Dr. Carl Dörken Stiftung, der ComNetMedia, der Helmut Raschinski Stiftung der Dortmunder Volksbank, der Steuer- und Beratungskanzlei Audalis und dem Harenberg City Center unterstützt. Die Wettbewerbsflügel der handgefertigten S- und CF-Serie werden von der Firma YAMAHA zur Verfügung gestellt. Die Mozart Gesellschaft stiftet einen Teil des Preisgeldes.

Vospiel in der 18. Etage im HCC

Sponsoren und Förderer