D. F. E. Wilsing Klavierwettbewerb 2021

Mit dem diesjährigen Westfälischen van Bremen Klavierwettbewerbs 2021 möchten wir uns ganz auf das Klavierwerk von Daniel Friedrich Eduard Wilsing konzentrieren. Der Verein PianPiano e.V. hat  mit Unterstützung eine Neuauflage dieser Werke vorangetrieben, so dass wir in diesem Jahr mit frisch gedruckten Einzalausgaben den Teilnehmern eine solide Vorbereitung ermöglichen können.

Daniel Friedrich Eduard Wilsing 1809 in Hörde (heute Stadtteil von Dortmund) geboren, lebte nach einer Kantorentätigkeit ab 1834 in Berlin. Robert Schumann lobte 1853 Wilsings Oratorium „De profundis“ überschwänglich. Die Edinburgher Ulrike Wilson, geborene Wilsing, Nachfahrin des Komponisten, lobt für den Wettbewerb einen Preis in Höhe von € 500,- für die Interpretation seiner Klavierwerke aus; der Preis darf geteilt werden.

Wilsing 10 Fantasia fis-Moll

Wilsing 7 Sonate Fis-Dur

Wilsing 1.1 Sonate f-Moll

Wilsing 1.2 Sonate A-Dur

Wilsing 1.3 Sonate Es-Dur

Wilsing Humoreske

Wilsing Caprice